· 

Mit Achtsamkeit durch das Leben

Achtsamkeit.... dieses Wort taucht immer häufiger auf. Vielleicht ist es dir auch schon über den Weg gelaufen oder du beschäftigst dich schon intensiv damit. Es ist eine geeignete Methode zur Entspannung und zur Stressbewältigung. 

 

Achtsam sein bedeutet, jeden Augenblick bewusst wahrzunehmen ohne ihn dabei zu bewerten. Du versuchst dabei deine Gedanken auf das Hier und Jetzt zu fokussieren, alles genau zu betrachten ohne dabei über andere Dinge zu grübeln. Durch das Fokussieren deiner Aufmerksamkeit auf einen Gegenstand oder eine Handlung, wird dir plötzlich vieles bewusster und du nimmst dich und deine Umgebung deutlich klarer war.

Durch regelmäßige Anwendung kann Achtsamkeit dich zur Ruhe bringen, Stress abbauen, mehr Energie und Lebensfreude wecken und allgemein dein Wohlbefinden, sowohl physisch als auch psychisch stärken. Du wirst mehr Vertrauen in dich und in deine Umgebung aufbauen, auf dein Herz hören und einen neuen Blickwinkel auf das Leben erhalten.

 

Versuche dir jeden Tag einen Moment Zeit für dich zu nehmen. Sei es 5 Minuten oder eine halbe Stunde, dies ist vollkommen dir überlassen. Wichtig ist, dass du für diesen Augenblick alle anderen Gedanken loslässt. 

Achtsamkeit kann sogar schon beim Zähne putzen oder beim Essen stattfinden, indem man diesen Moment bewusst erlebt. Wie fühlt es sich an? Was kann ich schmecken? Welche Muskelpartien verwende ich? etc.

Du kannst dich aber auch für kurze Zeit bequem hinsetzen und bewusst deine Atmung wahrnehmen oder den Geräuschen lauschen, während du Spazieren gehst.

Wie du merkst, gibt es keine Vorschriften, wie Achtsamkeit durchgeführt werden muss. Sei einfach in diesem Augenblick mit all deinen Sinnen bei dir und spüre in dich hinein und nehme jedes Detail genau wahr. 

 

Versetze dich nun einmal in deine Kindheit zurück. Du kamst aus dem Kindergarten oder von der Schule nach Hause und hattest Zeit zum Spielen, raus zu gehen, das zu machen, worauf du Lust hattest. Du hast die Natur erkundet, die Wolken beobachtet, wie sie vorbei ziehen, alles genauestens erforscht. Das ist Achtsamkeit! Wenn ich daran denke, dann kommt bei mir Freude auf :)  Geht es dir genauso? 

 

Als Erwachsener hat man dieses leider verloren. Dabei ist es so eine positive Eigenschaft, die wir alle schonmal besitzt haben und die immer noch ganz tief in uns ist. Lass sie uns wieder herauslocken und diese Freude und Freiheit empfinden. 

 


Ich möchte dir gerne eine kleine Übungen mitgeben, die du täglich durchführen kannst. 

 

Setze dich auf den Boden oder auf den Stuhl. Achte darauf, dass deine Wirbelsäule gestreckt ist. Deine Hände kannst du auf die Oberschenkel legen mit der Handinnenfläche nach oben zeigend. 

Schließe deine Augen. Atme durch die Nase ein und aus.

Lass die Gedanken wie Wolken am Himmel vorbeiziehen. Sie kommen und gehen wieder.

Fühl nun einmal in dich hinein. Wie geht es dir heute?

Wenn du irgendwo Anspannung fühlst, dann versuche sie mit der Ausatmung loszulassen.

Lausche nun den Geräuschen aus deiner Umgebung, aber bewerte sie nicht. Nimm sie einfach nur wahr.

Lenke nach einigen Minuten des Lauschens deine Aufmerksamkeit auf deine Atmung, Spüre wie die Luft durch deine Nase in den Bauch fließt und wie der Luftstrom bei der Ausatmung deine Nasenspitze berührt. Vielleicht nimmst du dabei auch Geräusche wahr oder spürst eine angenehme Wärme an der Nase. Mit jeder Einatmung sammelst du neue Energie für den Tag.

Nach einem Augenblick der Ruhe kannst du deine Augen wieder öffnen und mit diesem Gefühl der Ruhe und der Freude den Tag genießen.

 

Namasté, 

 

 

Deine Laura 




Kommentar schreiben

Kommentare: 0